Flugausbildung: Angebote und Preise

(Alle Preisangaben inkl. 19% MWSt.)

Motorflugzeugführer  PPL-A FCL 1

Beispielrechnung 2018

Voraussetzungen:

Vor Beginn der Ausbildung sind von dem Bewerber
beizubringen:

  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis (Medical) Klasse 2
  • Auskunft aus dem Verkehrszentralregister beim Kraftfahrt-Bundesamt Flensburg
  • Erklärung über schwebende Strafverfahren
  • 2 Passbilder

Zur Erlangung der Pilotenlizenz sind
erforderlich:

80 Stunden theoretischer Unterricht in den Fächern:

Luftrecht, Technik, Navigation, Meteorologie, Verhalten in besonderen Fällen, menschliches Leistungsvermögen.

Ausbildungskosten

45 Stunden Cessna 150 / 152 incl. Fluglehrer 165,00 € 7.425,00 €
Theoriepauschale 965,00 €
Anmelde/Verwaltungsgebühr 300,00 €
Vorbereitung zum BZF Flugfunksprech – Zeugnis mind. 15 h 230,00 €

Gesamtpreis ca. 8.920,00 €

Die Ausbildung kann teilweise auf Cessna 172 N  zum Preis von 219, €/h inkl. Fluglehrer ergänzt werden.

Gesondert sind zu berücksichtigen:

Landegebühren, DSF-Gebühren (Durchschnittswert) 670,00 €
Lehrmaterial, Flugkarte, Nav. Rechner 300,00 €
Prüfgebühren 250,00 €
Fliegerarzt 160,00 €

Nach Vertragsabschluss und vor Beginn der Ausbildung ist eine Anzahlung in Höhe von 1.500,00 € zu leisten. Die in Anspruch genommenen Theorie-bzw. Flugstunden werden von diesem Betrag abgerechnet. Bei verbrauchter Anzahlung werden in Folge jeweils 1.000,00 € fällig.

Der direkte Weg zur Lizenz die in Deutschland und im Ausland anerkannt wird, ist der PPL-A-FCL: Er gilt in dieser Form für einmotorige, kolbengetriebene Landflugzeuge am Tage und kann mit geringem Aufwand auf Sichtflug bei Nacht erweitert werden.

Unsere Fluglehrer sind erfahrene Berufspiloten.


Alle Gebühren verstehen sich einschließlich Treibstoff und der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Anpassungen der Preise durch z.B. Treibstofferhöhungen oder Änderung der Landegebühren sind möglich. Die kalkulierten Gesamtkosten basieren auf den für die Ausbildung geregelten Mindestanforderungen. Je nach Erfahrungsstand und Trainingsbedarf eines Schülers müssen die notwendigen Flugstunden angepasst werden.

LAPL (A)

Beispielrechnung 2018

Voraussetzungen:

Vor Beginn der Ausbildung sind von dem Bewerber beizubringen:

  • Fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis (Medical) Klasse 2
  • Auskunft aus bem Verkehrszentralregister beim Kraftfahrt-Bundesamt Flensburg
  • Erklärung über schwebende Strafuerfahren
  • 2 Passbilder

Zur Erlangung der Pilotenlizenz sind
erforderlich:

80 Stunden theoretischer Unterricht in den Fächern:
Luftrecht, Technik, Navigation, Meteorologie, Verhalten in besonderen Fällen, menschliches Leistungsvermögen.

Ausbildungskosten

30 Stunden Cessna 150 / 152 incl. Fluglehrer
davon:
15 Stunden mit Fluglehrer,
6 Stunden Alleinflug davon
einen Allein-Überlandflug auf einen anderen Flugplatz
165,00 € 4.950,00 €
Theoriepauschale 965,00 €
Anmelde/Verwaltungsgebühr 300,00 €
Vorbereitung zum BZF
Flugfunksprech – Zeugnis mind.15 h
230,00 €

Inclusive Mehrwertsteuer, Gesamtpreis ca. 6.445,00 €

Gesondert sind zu berücksichtigen:

Landegebühren, DSF-Gebühren 655,00 €
Lehrmaterial, Flugkarte, Nav.Rechner 300,00 €
Prüfgebühren 250,00 €
Fliegerarzt 160,00 €

Nach Vertragsabschluss und vor Beginn der Ausbildung ist eine Anzahlung in Höhe von 1.500,00 € zu leisten. Die in Anspruch genommenen Theorie-bzw. Flugstunden
werden von diesem Betrag abgerechnet. Bei verbrauchter Anzahlung werden in Folge jeweils 1.000,00 € fällig.

Der direkte Weg zur Lizenz die in Deutschland und im Ausland anerkannt wird, ist der EASA PPL-A FCL 1: Er gilt in dieser Form für einmotorige, kolbengetriebene Landflugzeuge am Tage und kann mit geringem Aufwand auf Sichtflug bei Nacht erweitert werden.

Unsere Fluglehrer sind erfahrene Berufspiloten.

Alle Gebühren verstehen sich einschließlich Treibstoff und der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Anpassungen der Preise durch z.B. Treibstofferhöhungen oder Änderung der
Landegebühren sind möglich. Die kalkulierten Gesamtkosten basieren auf den für die Ausbildung geregelten Mindestanforderungen. Je nach Erfahrungsstand und Trainingsbedarf eines Schülers müssen die notwendigen Flugstunden angepasst werden.